Lebende Legende

Maria Elena

Die Welt Entdeckt

Wittek ist kein Gangster-Rapper der provozieren möchte, sondern einer der über sich und die Welt nachdenkt und alles niederschreiben will. Das hat er auch schon mit 8 Jahren gemacht, seine eigenen Texte schreiben... er schreibt sie auch um „seine Seele zu reinigen“, oder um „irgendwann..... diese Scheiße zu kapieren“! Wittek hat eine knallharte Koch-Lehre durchgezogen und in 12 Stunden- Schichten geholfen, bis zu 900 Essen für Bus-Touristen rauszuhauen und hatte anschließend noch immer Zeit, seine Gedanken zu Papier zu bringen. Jetzt ist er auf dem Weg hin zu seinem Traumberuf: Musiker. Und es ist ein guter Weg.

WITTEK hat einen Künstler Vertrag mit dem SUPERLALA-Label und seinem Produzenten Zeljko Lopicic aus Esslingen, der auch seine aktuelle EP produziert hat. Unter anderem mit Remixen von J.Bodean, der schon mit den Fantastischen Vier, Culcha Candela und Freundeskreis gearbeitet hat. Wittek ist viel mehr als nur ein Projekt. Hinter Wittek stecken all unsere Träume gemeinsam zu produzieren und der Welt ein Stück von uns selbst mit zu geben. Von Anfang an war es mehr als nur eine Cooperation zwischen Musiker und Fotograf.

Wir wissen beide, dass es ein Privileg ist jemanden zu finden der gleich tickt und ständig engagiert produzieren will. Ich sehe meine Aufgabe in der visuellen Charakterisierung der Gestalt 'Wittek', welche mutig und unablässig hartnäckig dem Erfolg entgegenstrebt. Die Musikvideo sind ein Teil von uns. Sie werden nicht 'für' Wittek produziert, sondern in enger Zusammenarbeit mit Wittek. So sieht man uns oft die Köpfe zusammensteckend neue Ideen und Konzepte entwickeln. Seid Tag eins war das Projekt Wittek ein Abenteuer, und das wird es auch immer bleiben.

WITTEK über Julian Kliebhan

Als ich den Gedanken gefasst hatte meine Songs mit Musikvideo zu präsentieren, meldete ich mich bei einem Rapbattle (Ja, wie jeder hab ich damals tatsächlich Battlerap gemacht) auf YouTube an. Videos natürlich große Voraussetzung. Ich war damals knapp 15 und dachte jeder Mensch der eine Kamera besitzt und etwas cutten kann, kann auch hochwertige Kurzfilme produzieren. Mein Bruder hatte einen Freund der Fotograf war (schöne Grüße an der Stelle an Serhat Duran und Alwin Maigler) also dachte ich: „Jo, Kamera alter. Hammer.“ Bis Alwin mir irgendwann mal sagte, dass er keine guten Musikvideos produzieren könne, er aber jemanden auf dem Flohmarkt kennengelernt hat, der das drauf hat.

 

Erste Begegnung mit Julian Kliebhan und wir drehten 2 Stunden ein Musikvideo für‘s Battleturnier. (Vielleicht veröffentlichen wir das mal, aber dann lieber als Stummfilm) Irgendwie war er begeistert von mir und ich hatte noch einen Track auf Lager, also fuhren wir direkt am selben Tag in eine verlassene Fabrikhalle und produzierten dort circa 9 Stunden das Video zu „Allein gegen Alle“.

Seit diesem einen Tag gehört Julian zu meinem engsten Kreis (auch wenn wir uns leider meistens nur bei der Arbeit sehen) und hat jedes meiner Videos produziert, viele meiner Fotos geknipst und mich musikalisch sowie auch menschlich motiviert und vorangetrieben.

 

Julian Kliebhan ist ein aufgeschlossener Fotograf und Regisseur, der genau weiß wie er seine Kamera zu benutzen hat und wie er Schnitte und Effekte setzt. Die Arbeit am Set mit ihm ist stets professionell und bereitet mir und allen anderen Leuten am Set großen Spaß.

Ich hoff ich schreib hier nicht allzu viel, ansonsten machen wir einfach eine extra Website auf der ich Julians Arbeit kommentiere.

Bruder, ich bedanke mich herzlich bei dir für jeden Dreh, deine Energie, deine Persönlichkeit und für alles was wir noch zusammen erleben werden!

Haut rein WITTEK